M-sense Migräne

Hersteller: Newsenselab GmbH
Kategorie: Nervensystem, Schmerz
DiGA Status: vorläufig aufgenommen

PZN:

  • 17169789

Empfohlene Nutzungsdauer:

90 Tage

Risikoklasse:

I

Zusatzgeräte:

ab iOS 12.0 | ab Android 6

Plattformen:

  • Android
  • iPhone

Altersgruppen:

  • 18-65
  • 65+
Anzuwenden bei:
  • G43
Nicht anzuwenden bei:

Kurzbeschreibung:

M-sense Migräne unterstützt Ihre Patient:innen unter anderem zwischen Arztbesuchen mit nichtmedikamentösen Therapieoptionen und einem ausführlichen Attacken-, Medikamenten- und Lebensstiltagebuch. Therapierelevante Informationen werden in einem Arztreport übersichtlich aufbereitet und Kopfschmerzattacken gemäß ICHD-3 klassifiziert. Im Rahmen eines Pilotprojekts des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) haben Ärzt:innen von optimierten Abläufen, verbesserter Patientenkommunikation und einer effektiveren Behandlung berichtet.
M-sense Migräne kann von Patient*innen mit einer bestehenden Migränediagnose (ICD-10 G43, ICHD3 1), inklusive reine menstruelle Migräne und menstruationsassoziierte Migräne (ICHD3 A1.1.1-2 und A1.2.0.1-2) benutzt werden.

Wirkungsweise:

M-sense Migräne vereinfacht ärztliche Therapieentscheidungen durch die sinnvolle Aufbereitung von wesentlichen Informationen aus dem Tagebuch. Darüber hinaus werden Patient:innen zwischen den Arztbesuchen motiviert, mit leitlinienkonformen Verfahren zur nicht-medikamentösen Migräneprophylaxe selbst aktiv werden.
- Entspannungs- und Imaginationsübungen, Akuthilfe und Anleitungen zum Ausdauersport
- Individuelle Zielsetzung, Wochenpläne und Erinnerungsfunktion
- Monitoring von Krankheitsverlauf und Medikamenteneinnahme, unterstützt durch automatische Attackenklassifikation
- Wissensvermittlung zur Krankheit und zum Leben mit Migräne
- Arztreport: Unterstützung der Arzt-Patienten-Kommunikation mit relevanten Informationen für den Arzttermin

Funktionen:

- Leitlinienkonforme Verfahren zur Migräneprophylaxe (z. B. Entspannungsübungen sowie Interventionen nach verhaltens- und physiotherapeutischen Ansätzen) und Akutbehandlung von Attacken
- Tagebuch, um Attacken, Medikation und potenzielle Triggerfaktoren zu dokumentieren
- Automatische Klassifikation von Attacken (Migräne/Spannungskopfschmerz) gemäß ICHD-3 mit validiertem Algorithmus
- Arztreport mit wesentlichen Informationen für den Arzttermin
- Personalisierte Wissenslektionen, zielgruppengerecht aufbereitet

Evidenz:

Im RCT EMMA (Effektivität der M-sense Migräne App) werden der medizinische Nutzen und die patientenrelevanten Struktur- und Verfahrensverbesserungen evaluiert. Zur Zulassung wurde eine systematische Datenauswertung von 498 Nutzer:innen vom BfArM als sinnvoll und zielführend bewertet. Dabei wurde im Prä-post-Vergleich bei 3 Monaten App-Nutzung eine signifikante Reduktion von Kopfschmerz- und Migränetagen festgestellt. Die Validierung des Algorithmus zur Kopfschmerzklassifikation ist erfolgt (Roesch et al. (2020): Validation of an algorithm for automated classification of migraine and tension-type headache attacks in an electronic headache diary. The Journal of Headache and Pain (21), 75).

Positive Versorgungseffekte:

Der medizinische Nutzen von M-sense Migräne bezieht sich auf die Reduktion von Migräne- und Kopfschmerztagen und der Verbesserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität. Patientenrelevante Struktur- und Verfahrensverbesserungen in M-sense Migräne sind definiert als Patientensouveränität durch die Steigerung der migränespezifischen Gesundheitskompetenz.
Menü