elona therapy Depression

Hersteller: Elona Health GmbH
Kategorie: Psyche
DiGA Status: vorläufig aufgenommen

PZN:

  • 18458314

Empfohlene Nutzungsdauer:

90 Tage

Risikoklasse:

I

Zusatzgeräte:

Plattformen:

  • Android
  • iPhone
  • Web

Altersgruppen:

  • 18-65
Anzuwenden bei:
  • F32.0
  • F32.1
  • F32.2
  • F33.0
  • F33.1
  • F33.2
  • F34.1
Nicht anzuwenden bei:
  • F20
  • F21
  • F22
  • F23
  • F24
  • F25
  • F28
  • F29
  • F30
  • F31.0
  • F31.1
  • F31.2
  • F31.5
  • F31.6
  • F31.8
  • F31.9
  • F32.3
  • F33.3

Kurzbeschreibung:

elona therapy Depression ist die digitale Gesundheitsanwendung für eine verzahnte ambulante Psychotherapie, die digitale Interventionen und die reguläre Gesprächstherapie intelligent verbindet und so die Behandlung der unipolaren Depression unterstützt. Patientinnen und Patienten stehen mit elona therapy Interventionen, hilfreiche Aktivitäten, Übungen und psychoedukative Inhalte auch über die Therapiesitzung hinaus zur Verfügung, sodass Patientinnen und Patienten zwischen den Therapiesitzungen einen einfachen Zugang zu zugeschnittenen psychotherapeutischen Ressourcen haben.

Wirkungsweise:

elona therapy Depression besteht aus anerkannten Behandlungselementen der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT). So vermittelt elona therapy Depression zum einen psychoedukative Inhalte über die zugrundeliegende psychische Erkrankung (Depression, Angst-/Panikstörungen und Somatoforme Störung) und Lebensführung mit dieser Erkrankung (z. B. Symptome; Komorbiditäten; Modelle zur Entstehung und Aufrechterhaltung; Zusammenhang zwischen Gedanken, Emotionen und Verhalten; Verhaltensanalysen). Gleichermaßen erhalten Betroffene auch Zugriff auf Übungen, Methoden und Techniken, die die ambulante psychotherapeutische Behandlung in den Alltag der Betroffenen verlängern. Für die Behandlung einer Depression fallen darunter etablierte psychotherapeutische Ansätze wie die Verhaltensaktivierung (Aufbau und Planung von Aktivitäten), Kognitive Umstrukturierung (Erkennung, Umgang und Veränderung von automatischen Gedanken, kognitiven Verzerrungen und Grundannahmen), Emotionsregulation (Wissensvermittlung, Umgang und Regulation von Emotionen), Soziale Fertigkeiten und Kompetenzen (Psychoedukation und Verhaltenstraining), Achtsamkeit & Akzeptanz (Reflexion persönlicher Werte, Akzeptanzaufbau unerwünschter Gefühle und Gedanken) sowie Rückfallprophylaxe (Erkennung von Frühwarnsymptomen, Krisenplanerstellung). Für das Modul Depression eignen sich ebenfalls die Inhalte der Entspannung (Progressive Muskelrelaxation, Imagination, Achtsamkeit und Meditation).

Funktionen:

elona therapy Depression setzt sich aus zwei Komponenten mit jeweils unterschiedlichen Funktionen zusammen.
-
Mit der elona therapy Smartphone-Applikation können Nutzende (d.h. Patientinnen und Patienten) folgende Funktionen nutzen:
- Bereich “Heute” – Übungen & Aktivitäten: Patientinnen und Patienten führen die in der Therapiesitzung besprochenen und geplanten Übungen mit Hilfe der Applikation durch, dokumentieren und reflektieren diese.
- Bereich “Kurse” – Psychotherapeutische Interventionen: Patientinnen und Patienten rufen psychoedukative Inhalte rund um die Behandlung multimedial ab und bearbeiten psychotherapeutische Interventionen.
- Bereich “Journal” – Tagebuch: Patientinnen und Patienten notieren ihren selbst erlebten Fortschritt im Umgang mit der psychischen Erkrankung. In diesem Bereich sehen Patientinnen und Patienten ihre durchgeführten Übungen in einer Wochenansicht.
- Verlaufskontrolle & Checkups: Patientinnen und Patienten füllen regelmäßige Checkups zur Messung des Fortschritts in der Applikation aus.
- Therapiereflexion: Patientinnen und Patienten nutzen die App, um Therapiesitzungen vorzubereiten und zu reflektieren.
- Bereich “Profil”: Patientinnen und Patienten erstellen ihr eigenes Profil und passen Nutzungseinstellungen an. Des Weiteren können Patientinnen und Patienten ihren Fortschritt der aktuellen Woche sowie Auswertungen von durchgeführten Übungen und Aktivitäten einsehen.
-
Mit der elona therapy Web-Anwendung können Nutzerende (d.h. Leistungserbringende) folgende Funktionen nutzen:
- Interventionskatalog: Therapeutinnen und Therapeuten suchen indikationsrelevante Interventionen und rufen entsprechende Übungen ab.
- Behandlungsplan: Therapeutinnen und Therapeuten erstellen indikationsspezifische Behandlungspläne für ihre Patientinnen und Patienten.
- Zuweisung der Inhalte: Therapeutinnen und Therapeuten weisen ihren Patientinnen und Patienten relevante Inhalte und Übungen in der elona therapy Smartphone-Applikation zu.
- Monitoring: Therapeutinnen und Therapeuten erhalten Einblick in den Fortschritt der Patientinnen und Patienten in elona therapy, berichtete Symptome und Emotionen sowie den Stimmungsverlauf der Patientinnen und Patienten. Außerdem können gezielt Verlaufskontrollen aus einem Katalog etablierter Testinstrumente gewählt werden, welche Patientinnen und Patienten dann in der DiGA ausfüllen können.

Evidenz:

Im Rahmen einer Pilotstudie (n=80) erhielten Patient:innen eine ambulante Psychotherapie über 12 Wochen. Die Interventionsgruppe erhielt zusätzlich Zugriff auf elona therapy Depression. Unter Hinzunahme von elona therapy Depression erzielten Patient:innen deskriptiv stärkere Verbesserung der depressiven Symptomatik [PHQ-9, Veränderung zu T2: -1,05; 95-%-Konfidenzintervall (KI): -2,44 – 0,35; p = 0,139; Cohens d: 0,27], sodass der Anteil der Patient:innen mit einer klinisch relevanten Verbesserung relativ um bis zu 44% höher lag als in der Kontrollgruppe (Veränderung im PHQ-9 ≥ 50 %: IG = 42 %, KG = 29 %). Auch verbesserten sich Symptome generalisierter Angst [GAD-7, Veränderung zu T2: -1,74; 95-%-KI: -2,94 – -0,54; p = 0,005; Cohens d: 0,50] und die Psychologische Gesundheit statistisch signifikant.

Positive Versorgungseffekte:

Mit der Nutzung von elona therapy Depression soll eine stärkere Reduktion der Depressionssymptomatik (Verbesserung des Gesundheitszustands) gegenüber Nichtnutzung im Rahmen einer ambulanten Psychotherapie erzielt werden. elona therapy Depression ist dazu bestimmt, die aktive Mitarbeit und Mitgestaltung der Patientinnen und Patienten in der kognitiv-verhaltenstherapeutisch orientierten ambulanten Psychotherapie durch digital bereitgestellte therapeutische Techniken und Übungen, die auf evidenzbasierten Verfahren beruhen, zu verbessern und die Integration von Therapieinhalten in den Alltag zu stärken. Auf diese Weise wird eine stärkere Verringerung depressiver Symptome (gemessen durch den PHQ-9) gegenüber der Regelversorgung erreicht.

Herstellerinformationen für Fachkreise

Schirmerstraße 61
+49 211 82 26 86 60
support@elona.app
https://www.elona.health/elona-therapy-fachkreise

Fachkreisfortbildungen