Kranus Edera

Hersteller: Kranus Health GmbH
Kategorie: Erektile Dysfunktion
DiGA Status: zukünftige DiGA

PZN:

Empfohlene Nutzungsdauer:

Risikoklasse:

I

Zusatzgeräte:

Plattformen:

  • Android
  • iPhone

Altersgruppen:

  • 18-65
  • 65+
Anzuwenden bei:
  • F52.2 - Versagen genitaler Reaktionen
  • N48.4 - Impotenz organischen Ursprungs
Nicht anzuwenden bei:

Kurzbeschreibung:

Man(n) muss nicht von medikamentöser Therapie Gebrauch machen, um zufriedenstellende Erektionen wieder zu erlangen. Die Kranus App hilft dabei Erektionsstörungen auf ganzheitliche Weise zu therapieren.
Mit dem Smartphone nimmt man an einem 12-Wochen Programm teil, welches von Urologen, Physio,- und Sexualtherapeuten entwickelt wurde um dieser vielschichtigen und häufigen Erkrankung entgegengewirkt. Unterschiedliche Module trainieren per Video und Audion das Beckenboden, Herz-Kreislauf und die Psyche. Zudem gibt es eine Wissensvermittlung zur Vermeidung von Risikofaktoren.
Die Wirksamkeit der App konnte nachgewiesen werden und unser Programm erfreut sich zudem hoher Beliebtheit unter den Teilnehmern.

Wirkungsweise:

Erektionsstörungen sind oft multifaktoriell und haben eine Reihe von Risikofaktoren, die sie begünstigen. Von den ungesunden Lebensstil-Faktoren spielt körperliche Inaktivität die größte Rolle. Körperliche Aktivität kann durch Beeinflussung des Glukose- und Fettmetabolismus, der Regulierung des Blutdrucks, der Produktion von Stickstoffmonoxid und einer Hormonregulierung positive Einflüsse auf die Erektionsfähigkeit haben. Beckenbodentraining wirkt über eine eine Erhöhung des intrakorporalen Drucks und vermindertem venösen Abstrom aus dem Corpus cavernosum.
Weiterhin wird die mentale Komponente der erektilen Dysfunktion durch gezielte sexualtherapeutische Körperselbsterfahrungen (Hamburger Modell) und Achtsamkeitsübungen thematisiert.

Funktionen:

Die App bietet Teilnehmern einen ganzheitlichen Ansatz ihre erektile Dysfunktion zu behandeln. Es besteht aus 3 Hauptkomponenten: Beckenbodentraining, Herz-Kreislauf-Training und sexualltherapeutischen Körperselbsterfahrungen bzw. Achtsamkeitsübungen. Zudem gibt es eine Sektion, die über potenzfördernde Lebensstilveränderungen aufklärt.
Über Animationen, Audio und Video werden verschiedene Übungen vermittelt, die Erektionsstörungen auf verschiedenen Kanälen mit natürlichen Mitteln entgegenwirkt.

Evidenz:

Das Programm hat bisher über einen 12-Wochen Zeitraum eine Wirkung gezeigt, die mit der Einnahme von PDE-Hemmern, bspw. Viagra, vergleichbar ist.
Patienten haben neben verbesserter Qualität und Häufigkeit von Erektionen auch über eine Verbesserung beim Wasserlassen bzw. -halten berichtet.
Zahlreiche Studien konnten belegen, dass körperliche Aktivität und Beckenbodentraining positive Auswirkungen auf die erektile Funktion ihres Penis haben. Weiterhin werden sexualtherapeutische Ansätze mit eingebracht, die wissenschaftlich ebenfalls gut belegt sind.

Herstellerinformationen für Fachkreise

Georgenstraße 66
Menü